15 Goldmedaillen und 9 Thüringer Altersklassenrekorde sind die Ausbeute bei den Mitteldeutschen Meisterschaften für die Thüringer Schwimmer

MDM Magdeburg Bild 13

V.l.n.r. Alexander Behr (SV Gera), Oskar Schildknecht (ESSC), Tom Thiele (SV 1919 Grimma)

Foto: SC Magdeburg

Prüfwettkämpfe innerhalb der Trainingszeiten bestimmten den Wettkampfkalender der Schwimmerinnen und Schwimmer in den letzten Monaten. Nachdem auch die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften abgesagt wurden, setzten sich die drei Landesschwimmverbände von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zusammen, entwickelten ein neues Wettkampfformat und organisierten somit einen Ersatzhöhepunkt für die Sportlerinnen und Sportler der jeweiligen Stützpunkte. Am letzten Wochenende wurde an drei Austragungsorten erstmalig um den Titel „Mitteldeutscher Meister“ geschwommen. In Erfurt fanden die Wettkämpfe der Jahrgänge 2010 und 2009 statt, in Riesa für die 13- bis 15- Jährigen und in Magdeburg für die ältesten Schwimmerinnen und Schwimmer.
Das Thüringer Team schrumpfte kurzfristig durch mehrere krankheitsbedingte Absagen auf 21 Sportler, konnte aber trotzdem mit einigen tollen Leistungen aufwarten:
Jeweils 3 Goldmedaillen gewannen Jonas Reuther (WSG Jena-Lobeda), Franz Ahnert und Oskar Schildknecht (beide Erfurter SSC).
Jonas dominierte über 100m Freistil, 50m und 200m Rücken und fischte über 50m Freistil und 100m Rücken auch noch zwei Silbermedaillen aus dem heimischen Becken. Franz Ahnert gewann in Riesa seine Paradestrecken über 100m und 200m Schmetterling sowie über 200m Lagen in 2:08,88 Minuten mit neuem Altersklassenrekord. Über 400m Lagen gewann er im Finale Silber, stellte dabei im Vorlauf (4:38,60 Minuten) ebenfalls einen neuen Altersklassenrekord auf. Rückenspezialist Oskar Schildknecht gewann alle drei Strecken in dieser Schwimmlage und verbesserte dabei über 50m Rücken in 26,64 Sekunden und über 100m Rücken in 57,97 Sekunden die Thüringer Altersklassenrekorde.
Alexander Behr vom SV Gera konnte in Magdeburg über 50m und 100m Schmetterling zwei Goldmedaillen aus dem Wasser fischen und war in 54,78 Sekunden über die 100m Schmetterling so schnell wie noch kein anderer Thüringer Schwimmer in dem Alter. Über alle drei Rückenstrecken belegte er Rang 2 und über 50m Freistil Rang 3, so dass am Ende der beiden Wettkampftage bei 6 Starts 6 Medaillen zu Buche standen.
Erfolgreichste Athletin des Wochenendes war die am Stützpunkt Halle trainierende, aber für den 1. Eichsfelder Sportclub startende Emma Luise Breuer, die 4 Mal an den Start ging und 4 Goldmedaillen mit nach Hause nehmen konnte und dabei über alle drei Bruststrecken (50m, 100m, 200m) neue Thüringer Altersklassenrekorde schwamm.
Lale Präger vom Erfurter SSC kämpfte sich über die 1500m Freistil, gewann Silber und belohnte sich zusätzlich mit einem neuen Thüringer Altersklassenrekord in 19:24,45 Minuten. Über 400m Freistil konnte sie Silber und über 100m Rücken noch eine Bronzemedaille erringen.

Die weiteren Medaillengewinner für den TSV:
Louis Bauer (SV 1906 Gotha) 1x Silber und 2x Bronze
Kilian Präger (SSV Erfurt-Nord) 1x Silber
Liv Kari Helmecke (SV 1906 Gotha) 1x Silber
Nele Stüber (Erfurter SSC) 1 x Bronze

Mit insgesamt 15 Gold-, 11 Silber- und 5 Bronzemedaillen im Gepäck fuhren die Thüringer Schwimmerinnen und Schwimmer zufrieden von diesem Höhepunkt nach Hause.


Förderer und Partner

glinicke automobilgruppe

SWE logo dachmarke sw black eck

dsv logo

lsb thueringen

logo tsv 110 110
 
Thüringer Schwimmverband e.V.

99096 Erfurt

Schützenstr. 4

Telefon: 0361/3460533

Fax: 0361/3732502

Email: E-Mail senden